Archiv des Ökumeneausschusses im Rheinisch-Bergischen Kreis
   
Dienstag, 18. November 2008, ab 19 Uhr, Altenberg
13. Altenberger Forum "Kirche und Politik"

Thema: „Arm in RheinBerg?“

   
   
Programm
19.00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst im Altenberger Dom
19.30 Uhr: Imbiss im Martin-Luther-Haus, Altenberg, Uferweg 1
20.00 Uhr: Podiumsgespräch und anschließende Diskussion
im Martin-Luther-Haus, Altenberg, Uferweg 1
Neben Landrat Rolf Menzel, Superintendent i.R. Kurt Röhrig
und
Kreisdechant Klaus Anders
 u.a. mit
Judith Becker
Leiterin Netzwerk Wohnungsnot
RheinBerg
Altenberger Dom - Luftaufnahme
Markus Kerkhoff
Vorstand
Bergisch Gladbacher Tafel e.V.
Professor Dr.
Thomas Münch
Fachhochschule Dortmund,
Fachbereich Sozialarbeit
   
Moderation:
Melanie Wielens
Journalistin
  

Das 13. Altenberger Forum widmet sich dem Thema „Arm in RheinBerg?“. Der Landrat und der Ökumeneausschuss des Rheinisch-Bergischen Kreises sahen sich in der Verpflichtung, das Thema Armut auch im Rheinisch-Bergischen Kreis in all seinen Facetten aufzurufen und luden dazu herzlich ein. Es ging um die Fragen, wie und warum Armut entsteht, wo und in welcher Weise sie im Rheinisch-Bergischen Kreis vorkommt, wer sie bekämpft und wie sie in Zukunft in gemeinsamer Verantwortung noch besser bekämpft werden könnte. So sehr das Thema an diesem Abend lokal verortet wurde, so konnten doch manche Lösungsvorschläge nur in größeren Zusammenhängen gedacht werden und verlangten eine faire und notwendige Debatte der Meinungen dazu. Diesen und weiteren Fragen widmete sich dieser Abend mit kompetenten Gästen auf dem Podium, die zu einer konzentrierten und interessanten Diskussion beitrugen. Willkommen geheißen wurden nicht nur Fachleute, sondern auch zahlreiche interessierte Laien. Auch die Besucher diskutierten mit und stellten kritisch-konstruktive Fragen. Ein gelungener Abend!

  

Eintritt frei
 
Flyer als PDF(49 KB)
: Hier klicken!

 
Auswahl von Presseveröffentlichungen:
 

Artikel im Kölner Stadtanzeiger vom 14.11.2008
Artikel im Kölner Stadtanzeiger vom 20.11.2008
Artikel in der Bergischen Landeszeitung vom 20.11.2008
 

  
Startseite